Fachkraft für Lagerlogistik

Im Lager gibt es vielfältige Möglichkeiten, beruflich tätig zu sein. Hier möchten wir den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik vorstellen. 

Fachkräfte für Lagerlogistik sind in nahezu allen Wirtschaftsbereichen zu finden. Neben der Annahme von Waren aller Art zählt insbesondere die Prüfung dergleichen sowie die sachgerechte Sortierung und Lagerung zu den hauptsächlichen Aufgaben. Auch im Warenausgang sind die Fachkräfte gefragt, wie beispielsweise bei der Verpackung der Ware und der Beladung von Transportmitteln.

Die Ausbildung in Betrieb und Berufsschule dauert in der Regel drei Jahre und ersetzt die bisherige Ausbildung zur Fachkraft für Lagerwirtschaft. Eine bestimmte Schulbildung ist nicht vorgeschrieben. Mit einem mittleren Bildungsabschluss besitzt man gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Insbesondere in Industrie-, Handels- und Speditionsbetrieben werden Auszubildende gesucht. 

 

 

Die Warenannahme

Die Bestückung des Lagers beginnt mit der Annahme der Güter. Zu der Aufgabe der Warenannahme gehören folgende Arbeitsschritte:

  • Ausladen der Transportmittel wie LKW
  • Prüfung der Begleitpapiere auf Menge und Beschaffenheit
  • Organisation der Entladung der Güter
  • Sortierung und Lagerung der Waren

Fachgerechte Lagerung

Ist die Ware geliefert, muss diese schließlich verstaut werden. Auch diese fachgerechte Einlagerung ist eine bedeutende Tätigkeit. Hierzu gehören:

  • Optimierung des innerbetrieblichen Informations- und Materialflusses
  • Erkundung von Warenbezugsquellen
  • Erarbeitung von Angebotsvergleichen
  • Bestellung von Waren

Lieferungen vorbereiten

Nicht nur die Warenannahme stellt eine wichtige Tätigkeit dar, sondern auch die Auslieferung von Gütern an Kunden. Zu diesem Teilbereich gehören beispielsweise:

  • Planung von Auslieferungstouren
  • Ermittlung der günstigsten Versandart
  • Zusammenstellung von Lieferungen
  • Verpackung der Ware
  • Erstellung der Begleitpapiere
  • Beladen der Transportmittel