Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen

In der Spedition sowie im Lager gibt es vielfältige Möglichkeiten, beruflich tätig zu sein. Hier möchten wir den Beruf des Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistungen vorstellen. 

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind in Unternehmen tätig, die den Transport von Gütern und sonstige logistische Dienstleistungen planen, organisieren, steuern, überwachen und abwickeln. Die Arbeit findet vor allem in den Bereichen Leistungserstellung, Auftragsabwicklung und Absatz statt. Ihre Aufgaben nehmen sie überwiegend selbstständig wahr und treffen Vereinbarungen mit Geschäftspartnern.

Die Ausbildung in Betrieb und Berufsschule dauert in der Regel drei Jahre. Als Schulabschluss sollte mindestens die Mittlere Reife vorweisbar sein. Neben einer sorgfältigen und zuverlässigen Arbeitsweise sind Verhandlungsgeschick, Spaß am Kundenkontakt sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit weitere Voraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung. 

Die Aufgaben

Die Tätigkeiten des Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistungen umfasst mehrere Aufgaben. Zu diesen zählen folgende Arbeitsschritte:

  • Planung und Organisation des Güterversands
  • Steuerung und Überwachung der an Logistikketten beteiligten Personen
  • Kommunikation mit ausländischen Geschäftspartnern und Kunden
  • Beratung und Betreuung von Kunden
  • Berücksichtigung von zoll- und außenwirtschaftlichen Bestimmungen
  • Ermittlung und Bewertung von Leistungsangeboten auf dem Transport- und Logistikmarkt
  • Bearbeitung von Kundenreklamationen und Schadenmeldungen
  • Abwicklung der Zahlungsvorgänge
  • Beobachtung des Marktes im Hinblick auf Weiterentwicklung des eigenen Leistungsangebotes
  • Aufbau von Netzwerken
  • Entwicklung von Konzepten