Logistiksysteme

Logistiksysteme in der Lagerlogistik

In kleinen, mittleren und großen Unternehmen ist ein betriebswirtschaftliches und zielgerichtetes Arbeiten ohne Logistik gar nicht möglich. Eine optimale Versorgung der einzelnen Märkte mit Materialien und Waren ist ohne Logistik heutzutage kaum noch möglich. Die gesamte Organisation und Steuerung, von der Produktion bis zur Auslieferung, wird als Logistik bezeichnet. Und diese wiederum wird in Teilbereiche gegliedert, wie zum Beispiel die Produktionslogistik, die Beschaffungslogistik, die Absatzlogistik, die Logistik der Entsorgung und die Lagerlogistik.

© Rainer Sturm/ pixelio.de

Der Teilbereich Lagerlogistik

Mit der Lagerlogistik wird festgelegt, mit welchen Systemen eine optimale Lagerung durchgeführt werden kann. Der Wareneingang, die Lagerung im Lager selbst und der Transport innerhalb des Lagers, die Art der Lagerung, sowie der Abtransport, bzw. Warenausgang muss koordiniert und optimal gestaltet werden, damit keine unnötigen Lagerkosten entstehen. Lagersysteme, Kommissionierung und die Lagersoftware sind Teilbereiche einer optimalen Gesamtlagerung, dabei helfen bestimmte Logistiksysteme. Ein hoher Lagerbestand vermeidet zwar Fehlmengen, die Kosten der Lagerhaltung steigen jedoch an. Mit einem individuellen Logistiksystem (zum Beispiel einem automatisierten Langgutlager) kann hier ein optimales Gleichgewicht hergestellt werden, überflüssige Transporte werden vermieden. 

 

Ein gutes Logistiksystem verringert die Kosten

Wie bereits erwähnt, hat ein gutes Logistiksystem nur positive Auswirkungen auf den Ertrag eines Unternehmens. Ob ein kleiner Handwerksbetrieb, ein mittelständiges Unternehmen oder die Großunternehmen aus Industrie und Handel, alle müssen sich mit den Logistiksystemen auseinandersetzen. Zu den einzelnen Funktionsbereichen der Logistik gehören:

  • der innerbetriebliche Transport,
  • der außerbetriebliche Transport
  • der Umschlag (das Beladen, das Entladen, das Umladen)
  • die Lagerhaltung und das Bestandsmanagement
  • die Aggregation von Funktionseinheiten
  • der Versand von Gütern
  • die Warenprüfung und deren Handhabung
  • die Lagerung und Kommissionierung
  • die Verpackungseinheiten
  • die Steuerung von Produktionsabläufen
  • die Koordination einzelner Prozesse
  • die Personalorganisation sowie
  • die Verteilung von Gütern.

 

Fazit

Wenn all diese Bereiche und Systeme im Unternehmen berücksichtigt werden, wird der gesamte betriebswirtschaftliche Ablauf die Kosten senken und jeden einzelnen Mitarbeiter zusätzlich motivieren. Denn in einem gut funktionierenden System macht die Arbeit doppelt so viel Spaß.

Materialflusssysteme

Materialflusssysteme optimieren die Lagerlogistik: Schnell, zuverlässig, immer einsatzbereit, kaum Aufwand und geringe finanzielle Ansprüche. Hier kannst du dich über Materialflusssysteme und deren Einsatzgebiete informieren.

Mehr

Hilfsmittel zur Lagerung

Lagerungshilfsmittel garantieren die sichere Aufbewahrung der Lagergüter. Dabei unterscheiden sich die Ansprüche an die verschiedenen Hilfsmittel je nach Lagergut. Hier informieren wir dich über verschiedene Hilfsmittel in einem Lager.

Mehr

Technische Helfer im Lager

Neben geeigneten Verpackungen benötigt ein gut organisiertes Lager ebenfalls technische Helfer, wie Hubwagen oder Gabelstapler. Doch worin liegt eigentlich der Unterschied bei diesen technischen Helfern? Hier zeigen wir dir diesen.

Mehr